Mit Sprüchen wie «Ihri Auge händ blinked» oder «Verzell mir öppis vo dim innere Chärn» hat sich Ex-Bachelor Vujo Gavric (28) in den Annalen der Schweizer Reality-Shows verewigt. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Nachfolger Rafael Beutl ist ihm dicht auf den Fersen. Und nicht nur er. Auch die noch verbliebenen Kandidatinnen brechen in der aktuellen «Bachelor»-Staffel sprachlich zu neuen Ufern auf.

So ist etwa die 26-jährige Solen überzeugt: «Ein Mensch hat viele Fassaden.» Logisch! Wer redet denn heute noch von Facetten? Und deren Fassaden gibt es viele. Solen dürfte wohl am ehesten den Typ Hohlfassade repräsentieren.

112156-8jYgUTFZnUmd3gbUx69UkABald ist es drei vor zwölf

In Hochform zeigt sich auch Désirée (28). Als es darum geht, Neuling Janina eine Schlafgelegenheit zu verschaffen, lehnt die Thurgauerin mit folgender Begründung ab: «Sie wäre dann immer das dritte Rad bei uns.» Wunderbar! Vergessen wir ab sofort das Sprichwort «Das fünfte Rad am Wagen sein». Nur müssen jetzt andere Formulierungen ebenfalls schnellstens geändert werden. So heisst es neu: «Es ist drei vor zwölf», «Drei gerade sein lassen» und «Er ist ein falscher Dreissiger».

Weiter gehts. Auch der Rosenkavalier selber lässt sich nicht lumpen. Als er und die Ladys am anderen Ende einer Seilrutsche angekommen sind, meint er sichtlich überrascht: «Ein Riesenkompliment. Champeau!» Wie war das? Chapeau? Nein, Rafa sagt tatsächlich Shampoo! Also bitte: Da steht ein Haufen hübscher Frauen vor dem Bachelor, und er denkt nur an seine Haarpflege. Etwas merkwürdig ist das ja schon. Wobei, bei der Frisur …

«Alle Zeiger sind wieder von null»

Einen haben wir noch. Romana, die 20-jährige Zürcherin, empfing die neue Teilnehmerin Janina (21) zunächst nicht eben freundlich. Um diesen Fehler wieder auszubügeln, macht sie ihrer Konkurrentin folgendes Angebot: «Wir fangen am besten wieder von Anfang an. Alle Zeiger sind wieder von null.» Nein, nicht auf null – von null. Was Romana sagen wollte: von zu neuen Ufern. Die Situation stand von Messers Schneide. Sie wollte mit Janina ein ständiges Von und Ab vermeiden. Herrlich, diese jungen Wilden.

Rausgeflogen sind gestern übrigens Wirtschaftsstudentin Julia (28) und Giuliana (26) – Solen (26) wollte Rafaels Rose nicht annehmen. Und: Neuling Janina war keine echte Kandidatin, sondern sollte für den Bachelor die anderen Frauen ausspionieren und ihm bei seiner Entscheidung helfen.

Eine Notiz ganz am Rande: Die Vergabe des Nobelpreises für Literatur findet am 10. Dezember in Stockholm statt.

Quelle: http://www.20min.ch/entertainment/tv/story/15132152