Die moderne Technik und neuartige Kommunikationswege gefährden die deutsche Sprache und sollten vor Kindern ferngehalten werden. Dieser Meinung ist der Vorsitzende des deutschen Rechtschreibrats.

 

whatsup gefährlich für die sprache

 

Nach Meinung des Vorsitzenden des deutschen Rechtschreibrats, Hans Zehetmair, gefährden moderne Kommunikationskanäle wie SMS, Twitter oder WhatsApp die deutsche Sprache. Da immer mehr verkürzt und vereinfacht werde, verkomme das Deutsche zu einer «Recycling-Sprache», so Zehetmair gemäss heise.de gegenüber der Nachrichtenagentur dpa. Zudem wettert er gegen die allgegenwärtigen Anglizismen: «Es hat nichts mit einem höheren Bildungsgrad zu tun, wenn man Wörter auf Englisch sagt, die man ebenso auch auf Deutsch formulieren könnte.»

Insbesondere die junge Generation sei von diesem Sprachzerfall betroffen. Zehetmair fordert daher, dass man Kinder vor Anwendungen wie WhatsApp und Twitter, aber beispielsweise auch vor Tablets schützen soll. Seiner Meinung nach sollten Jugendliche erst mit 14 Jahren Zugang zu diesen Dingen erhalten, wenn sie bereits über gefestigte Deutschkenntnisse verfügen.

«Ich will die moderne Technik nicht verurteilen, aber die Jugend darf sich von der schwindelerregenden Entwicklung nicht vereinnahmen lassen», so der Vorsitzende des Rechtschreibrats. Er findet es auch bedenklich, wenn die Leute nur noch in der Ecke sitzen und auf ihrem Handy rumtippen, statt miteinander zu sprechen.

Zehetmair fordert die Eltern zudem dazu auchauf, ihren Kindern das Lesen von Büchern schmackhaft zu machen. Dazu müssten sie mit gutem Beispiel vorangehen, indem sie sebst mehr lesen.