Sie werden an Parkinson erkranken. Das verrät Ihre Stimme. Ihre Krankenkasse hat sie aufgezeichnet und von einer speziellen Software analysieren lassen. Die Krankenkasse wird Sie für diese Krankheit nicht versichern und das kann Ihre Existenz gefährden.

„Das wird garantiert kommen“ sagt Jarek Krajewski. Der Wirtschaftspsychologe erforscht an der Uni Wuppertal, was die Stimme über Charakter, Gefühle oder Krankheiten preisgibt. Mit seinem Team zerlegt er Sprach­signale in kleinste Frequenzteile. Ein paar Sätze, in ein Mikrofon gesprochen, den Rest erledigt der PC: Eine spezielle analysiert die Sprachsignale und sucht nach bestimmten Mustern.

Seit August 2016 analysiert auch die Swisscom die Stimmen ihrer Kunden. Nicht um zu wissen, wie es ihnen geht, sondern um sie zu identifizieren.

„Das ist sehr beängstigend und gefährlich“, sagt der Rechtsanwalt und Datenschutzexperte Martin Steiger. «Es gibt einen regelrechten Hype um Stimmanalysemethoden.» Dabei werde viel geschummelt. Steiger kritisiert, dass die Swisscom keine ausdrückliche Einwilligung einhole. Aus­serdem könne sie Daten dieser Art künftig für andere Zwecke verwerten – denn auch die Swisscom wolle solche Daten vergolden.

Den ganzen Artikel lesen Sie hier auf der Beobachterseite: http://www.beobachter.ch/wirtschaft/artikel/stimmanalyse_hokuspokus-mit-fatalen-folgen/